Seit nunmehr 25 Jahren wird in der Sporthalle Wichmannshausen der Ottmar-Kümmel-Gedächtnispokal ausgespielt. Im Vorfeld hatte sich der Vorstand dazu entschieden das Turnier „zwischen den Jahren“ zu veranstalten. Dies erwies sich als richtige Entscheidung; nahmen diesmal doch mehr Mannschaften – nämlich acht Teams - an der Veranstaltung teil.
Das besondere an dem Hallenfußballturnier ist, dass die Mannschaften ausgelost werden. Dies bedeutet, dass alle Spieler in einen großen Lostopf kommen und - nachdem zunächst die Mannschaftskapitäne gelost werden - alle anderen Spieler zu dem Teamchef hinzugelost werden.
Auch diesmal zeigte sich, dass wieder sehr leistungsstarke und leistungsgleiche Mannschaften an den Start gingen. Interessant dabei war, dass zwei Väter mit ihren Söhnen teilnahmen; diese wurden aber unterschiedlichen Mannschaften zugelost.
Das Turnier - unter der altbewährten und hervorragenden Leitung von Stefan Göttfert - nahm seinen Lauf. Es kam zu ausgesprochen spannenden Spielen. Der sportliche Ehrgeiz war natürlich vorhanden, der Spaß kam aber auch nicht zu kurz und so kam es immer wieder zu sportlichen fairen Szenen!
Bis zum Ende war es hinsichtlich des Siegers sehr eng. Letztendlich setzte sich die Mannschaft um Kapitän Tim Dietrich durch. Die Namen der Sieger werden nun auf dem Pokal verewigt.
Während und nach der Veranstaltung war natürlich auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Der Vorstand des TSV Wichmannshausen bedankt sich an dieser Stelle ausdrücklich bei allen helfenden Händen und den Kuchenbäckerinnen!  Wir freuen uns bereits jetzt auf das diesjährige Turnier, welches wieder „zwischen den Jahren“ stattfinden soll!

 

 

siegermannschaft
 
Bild:
Die Siegermannschaft:
v. l.: Guido Schulz, Martin Börner, Tim Dietrich, Chris Relling und Turnierleiter Stefan Göttfert