Es war eine der Überraschungen des ersten Spieltags in der Kreisoberliga: Die SG Sontra hat in Wichmannshausen einen 0:2-Rückstand in einen 3:2-Sieg verwandelt.
Nach einer 2:0-Führung musste Gruppenligaabsteiger TSV Wichmannshausen nach Wiederbeginn neidlos die Dominanz der Gäste aus Sontra anerkennen und am Ende im Stadtderby eine verdiente 2:3-Niederlage quittieren.
Dabei erlebten die rund 150 Zuschauer eine Auseinandersetzung auf höchst überschaubarem Niveau, auch wenn der Beginn etwas anderes versprach.
Bereits nach 20 Sekunden der erste Abschluss der Gastgeber durch Björn Fey und fast im Gegenzug auch die erste Chance der Gäste durch Holger Dietel, der nach einem missglückten Abschlag von Julian Walter frei zum Schuss kam, jedoch verfehlte. Die Führung der Gastgeber in Minute sieben. Prima von Lukas Eckhardt bedient, registrierte TSV-Regisseur Valentin Stunz, dass SGS-Keeper Niklas Reimuth ein Stück zu weit vor seinem Kasten stand und überwand diesen mit einem technisch feinen Schuss aus rund 25 Metern. Ein Traumtor!
Das war es dann allerdings mit der Herrlichkeit bei schönstem Fußballwetter, fortan reihte sich auf beiden Seiten Fehlpass an Fehlpass, sodass die Partie zunehmend an Niveau verlor. Als alle schon mit dem Pausenpfiff rechneten, setzte sich Niklas Wieditz energisch gegen Felix Bierwirth durch und buchte im zweiten Versuch das umjubelte 2:0. Die Vorentscheidung? Mitnichten.
Nach Wiederbeginn spielten nur noch die Gäste. Routinier Holger Dietel sorgte für den Anschluss (55.) und nach einem recht fragwürdigen Strafstoß sorgte Simon Ewald für den Ausgleich (61.) nach einer Stunde Spielzeit.
Und der TSV? Der war abgetaucht. Ohne Ordnung ohne Spielaufbau und scheinbar auch konditionell nicht auf der Höhe, torkelten die Blau-Weißen über den Platz. Eine gelungene Aktion war für die Gastgeber zu registrieren, doch nach feiner Vorarbeit von Valentin Stunz nagelte Kapitän Christian Schindewolf das Leder knapp über das Gehäuse. Und so kam es, wie es kommen musste. Manuel Hohmeister setzte sich energisch durch und nachdem Julian Walter dessen Schuss zunächst noch abwehren konnte, war er gegen den Nachschuss von Nico Greifenberger machtlos. Sogar der vierte Treffer war in der Nachspielzeit noch möglich, doch Kevin Windus vergab den zweiten Elfmeter für seine Farben an diesem Tag fast kläglich. Am verdienten Sieg der Kernstädter änderte das jedoch nichts mehr.
TSV Wichmannshausen: Walter - Dölle, Ruelberg, Schindewolf, Dollinger, Fey, Wieditz, Asbrand, Schreiber, Stunz , Eckhardt. Ersatz: Holzenleuchter, Reimuth, Dietrich. SG Sontra: Reimuth - Ferreira, Würfel, Bierwirth, Lindner, Ewald, Dietel, Greifenberger, Buchenau, Herrmann, Windus. Ersatz: Schiffer, Knoch, Asmus, Hohmeister, Volkmann, Seum. Zuschauer: 150. Tore: 1:0 Stunz (7.), 2:0 Wieditz (45.), 2:1 Dietel (55.), 2:2 Ewald (61./FE), 2:3 Greifenberger (73.).
(Bericht aus Werra Rundschau vom 05.08.2019)