Eine unnötige Niederlage mussder TSV Wichmannshausen in der Kreisoberliga gegen den SC Niederhone einstecken und verliert durch individuelle Fehler mit 0:2. Von Beginn an knüpfte der TSV leider an die schwache spielerische 2. Halbzeit von Wehretal an. Gelungene Kombinationen waren Mangelware, doch auch der Gast aus Niederhone konnte nicht unter Beweis stellen, warum er am vergangenen Wochenende noch mit 5: 0 gegen FSA gewinnen konnte. So plätscherte das Spiel in der 1. Halbzeit vor sich hin, und keine der beiden Mannschaften konnte nennenswerte Torchancen herausspielen. So ging es auch torlos in die Kabinen.

Nach der Halbzeit kamen die Gäste aus Niederhone besser ins Spiel, doch meht als eine gute Torchance sprang bei deren Bemühungen auch nicht heraus. Eine Direktabnahme landete aus 6-7 m kanpp neben dem rechten Torpfosten. Der Führunsgtreffer dann wie aus dem Nichts, als unserem sonst sicheren Keeper Jan Ole Riesinger ein folgenschwerer Fehler unterlief. Bei einem langen Ball in die Spitze kam er richtigerweise heraus, doch anstatt den Ball wegzuschlagen, versuchte er die Situation spielerisch zu lösen. Dabei verlor er den Ball an den Niederhöner Stürmer Marcel Wagner, der mühelos aus ca. 25m in das leere Tor zum 1:0 für seine Mannschaft einschoss (68. Minute). Kurz darauf sah Valentin Stunz die gelb-rote Karte, nachdem er sich lautstark beim Schiedsrichter über dessen Entscheidung beschwerte. Bereits in der 75. Minute erhöhte Niederhone auf 0:2, ernuet war Marcel Wagner der Torschütze. Der TSV musste das Spiel schließlich mit nur noch 9 Spielern beenden, denn auch Daniel Schwindt sah wegen Meckerns noch die gelb-rote Karte. So blieb es schließlich beim 0:2, einer Niederlage, die sicherlich vermeidbar gewesen ist. 

Kommende Woche steht für unsere Mannschaft das schwere Auswärtsspiel bei der SG Herleshausen/Nesselröden auf dem Programm, bei dem eine deutliche Leistungssteigerung nötig sein wird, um wenigestens einen Punkt zu holen. Die SG HNU wird nach der heutigen 0:2 Niederlage in Sontra sicherlich alles daran setzen das Derby zu gewinnen, will man doch in der Spitze der Liga mitspielen.