434 Wanderer genossen die Wanderstrecken - bei Sonne und Schnee
 
Mittwoch, 06. April 2022, Werra Rundschau / Lokales
 
Frühjahrswanderung im Schnee
Gauwandertag rund um Wichmannshausen: 434 Teilnehmer laufen mit dem Turngau Werra zum Gut Boyneburg 
Der SV Frankershausen bildete die größte Gruppe der Wanderung und ist hier mit Wanderwart Karl-Otto Friederich (links) und der Turngau-Vorsitzenden Magdalena Weidner (rechts) zu sehen. Foto: eden sophie rimbach
Wichmannshausen – Bei sonnigem Wetter wandern Menschen aus dem gesamten Kreis in Wichmannshausen, genießen den Ausblick auf ihrem Weg in Richtung Boyneburg und machen am Gut Boyneburg bei Broten, Glühwein und Kinderpunsch Rast. Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause lockte der Gauwandertag des Turngaus Werra in Wichmannshausen am Sonntag 434 Teilnehmer zum Wandern auf eine der drei Strecken mit einer Länge von 5,5, sieben und zwölf Kilometern. 
Dass die Frühjahrswanderungen nach dem Winter meist noch besser angenommen werden als die Herbstwanderungen, erklärt Magdalena Weidner, Vorsitzende des Turngaus Werra, und fügt hinzu, dass die Teilnehmerzahl meist zwischen 400 und 500 liege – beide Gauwandertage sind jährlich die größten Veranstaltungen des Turngaus Werra. „Da sind wir auch ganz herausragend im Vergleich zu anderen Vereinen“, weiß sie, dass der Werra-Meißner-Kreis mit den Premiumwanderwegen eine gute Möglichkeit für die Organisation von Veranstaltungen dieser Art bietet. 
Teile des P 13, das Gut Boyneburg, die Ruine und die Aussicht auf allen drei Strecken prägten die diesjährige Frühjahrswanderung. An zwei Verpflegungsstationen hatten die 50 Helfer aus dem Turn- und Sportverein 1913, der den Gauwandertag ausgerichtet hatte, dafür gesorgt, dass die Teilnehmer bei Essen und Getränken verweilen konnten, bevor sie am Dorfgemeinschaftshaus in Wichmannshausen Bratwürstchen und ein Kuchenbüfett erwarteten. 
„Die Organisation war einfach super“, lobte Weidner auch mit Blick darauf, dass der TUSPO Wichmannshausen vor dem Hintergrund der Pandemie unter anderem aus einem Fenster heraus bediente und vieles nach draußen verlagerte. Auch die Strecken habe man aufgrund der guten Markierung sogar ohne den Flyer wandern können. 
Dass die Frühjahrswanderung gut angenommen wurde, freute auch Uwe Bartholomai, Vorsitzender des TUSPO Wichmannshausen, der den Tag gemeinsam mit seinen Helfern vorbereitet hatte. Der Verein hatte am Sonntag eine Spendenbox aufgestellt, deren Inhalt den aus der Ukraine geflüchteten Menschen, die derzeit in Sontra leben, direkt zu Gute kommen soll. Gegen Ende des Gauwandertags wurden die größte Wandergruppe, der jüngste Teilnehmer und die älteste Teilnehmerin geehrt. Ein Präsentkorb erwartete die 30 Wanderer des SV Frankershausen, denen auch der 23 Monate alte Lio Nelges angehörte, der einen Spielzeuggutschein erhielt, während Margarete Maske vom ausrichtenden Verein aus Wichmannshausen mit 88 Jahren als älteste Teilnehmerin mit Köstlichkeiten geehrt wurde. 
Gleichzeitig bildete die Frühjahrswanderung den Auftakt der Veranstaltungen, die im Rahmen des 750-jährigen Jubiläums Wichmannshausens stattfinden. Zum 100. Jubiläum des TV 1920 Frankenhain hatte auch die Herbstwanderung bereits vor anderthalb Jahren von diesem Verein ausgerichtet werden sollen, was aufgrund der Pandemie nicht umgesetzt werden konnte. Die bereits geplanten Strecken mit einer Länge von neun und 12,5 Kilometern wurden daher für den diesjährigen Gauwandertag am 9. Oktober ausgewählt.  esr
 
csm Bild 03.04.22 um 16.11 2 4970e7f41e
TN des SV Frankershausen mit Wanderwart K.O. Friederich (links)
und TG-Vorsitzender M. Weidner (rechts)
 
csm Bild 03.04.22 um 16.12 3 34389304e3
 
csm Bild 03.04.22 um 16.12 2 e3fa500170
Verpflegungsstation Gut Boyneburg
 
csm Bild 03.04.22 um 16.11 4 aba1aed32f
Kuchenbuffet im DGH
 
csm Bild 03.04.22 um 16.12 1 ad1097f5c8
Reges Treiben im DGH
 
Fotos: M. Weidner